Bereits 2500 Frittierfettsammelstellen in den ganzen Niederlanden

 

Gebrauchtes Frittierfett verschwindet leider noch oft in der Kanalisation. Das ist schlecht für die Umwelt, führt zu Verstopfungen und kostet die Kommunen jedes Jahr viel Geld.
Da noch nicht jeder über die Tatsache informiert ist, dass gebrauchtes Frittierfett zu Hause nicht in die Kanalisation oder die graue Mülltonne gehört, hat quatra die Kampagne „Frituurvet recycle het“ ins Leben gerufen.

Man kann das benutzte Frittierfett jetzt bequem bei einer der 2500 Sammelstellen abgeben. Auf diese Weise trägt man zu einer besseren Umwelt bei und das gebrauchte Frittierfett bekommt ein zweites Leben.

INFORMATIONEN

Gebrauchtes Frittierfett verschwindet leider noch oft in der Kanalisation. Das ist schlecht für die Umwelt, führt zu Verstopfungen und kostet die Kommunen jedes Jahr viel Geld.

 

Wussten Sie, dass man gebrauchtes Frittierfett sinnvoll wiederverwenden kann? „Frituurvet recycle het“ bietet eine Lösung für dieses Problem. Man kann das gebrauchte Frittierfett nämlich bequem bei einer unserer Sammelstellen abgeben.

 

Es ist sehr einfach, das gebrauchte Frittierfett abzugeben. Das abgekühlte Frittierfett kann in die Originalverpackung oder eine abschließbare Plastikflasche zurückgegossen werden. Das gebrauchte Frittierfett kann zusammen mit der Verpackung an einer der Sammelstellen von „Frituurvet recycle het“ in der Nähe abgegeben werden.

 

Spitze: Bei Benutzung von festem Frittierfett ist es wichtig, es abkühlen zu lassen, bevor man es in eine Verpackung gießt. Achten Sie beim Abgießen immer darauf, dass Sie sich nicht verbrennen.

Nach einem hartem Arbeitstag fährt der quatra-Fahrer mit einem LKW voller Frittierfett in Richtung des Westlichen Hafengebiets in Amsterdam, wo sich der Hightech-Recyclingkomplex befindet.

 

In der 2 ha großen Verarbeitungshalle von quatra ist das Laden und Löschen von 10 Fahrzeugen gleichzeitig möglich. Die vollen Frittierfett-Tonnen werden ausgeladen, danach kann der Verarbeitungsprozess beginnen.

 

Die Tonnen werden maschinell auf ein Laufband gekippt. Glasbehälter mit Frittierfett werden von Plastikbehältern getrennt und manuell entleert, damit kein Glas in die Schredderanlage gelangt.

 

In der Frittierfett-Verarbeitungsanlage wird das Frittierfett erhitzt und die Plastikverpackung zermahlen. Das Frittierfett wird aufgefangen und in einem Bearbeitungsprozess mit Filtration und Sedimentation zur Biodieselfabrik weitergepumpt. Die zerkleinerten Kunststoffverpackungen werden gesammelt und recycelt.

Im Bearbeitungsprozess, der Filtration und Sedimentation umfasst, wird das gebrauchte Frittierfett zur Biodieselfabrik des Schwesterunternehmens Biodiesel Amsterdam weitergepumpt. In der Biodieselfabrik wird das gebrauchte Frittierfett nach der europäischen Norm EN 14214 in Biodiesel der zweiten Generation mit der allerhöchsten Qualität umgewandelt.

 

Der hergestellte Biodiesel wird zum Schluss in einem Tank gespeichert und kann anschließend mit dem Schiff abtransportiert werden. Jährlich werden 125 Millionen Liter Biodiesel aus dem von quatra eingesammelten gebrauchten Frittierfett hergestellt.

 

Biodiesel belastet die Umwelt nicht und hat einen günstigen Einfluss auf die Motorleistung. Biodiesel reduziert die Treibhausgasemission um bis zu 85 % im Vergleich zu fossilen Brennstoffen.

 

Der hergestellte Biodiesel wird mit dem Diesel vermischt, den Sie täglich tanken. Durch das Recycling natürlicher Rohstoffe wird die Nutzung fossiler Brennstoffe eingeschränkt. Die Nutzung grüner Energie bietet eine einzigartige und effektive Lösung zur Senkung der Treibhausgasemission.

Partner von „Frituurvet recycle het“